17.7.2016

Zuwachs bei "chicken paradise"

Heute morgen kamen drei Hennen aus einem Freilandbetrieb neu dazu:

Herta, Heidemarie und die arme gerupfte Helene.

Der erste gemeinsame Tag war ein wenig schwierig, bis alle am Abend zur Ruhe kamen dauerte es seine Zeit.

Für die drei Neuen gibt es einiges zu lernen. Und hoffentlich bildet sich bald eine neue Rangordnung. Vor allem Heide und "Rupfi" sind noch sehr scheu und ängstlich.

 


5.7.2016

 

Helga ist nicht mehr da.

Nachdem sie in eine neue Gruppe gewechselt ist weil die Anderen sie immer wieder drangsaliert haben, ist sie nun gestorben. 

Sie hatte noch ein halbes Jahr in Freiheit.

 

Ich hoffe dass du an einem schönen Ort bist.

Es war schön dass du da warst.


... ein neues Leben für Hühner ...


Der Anfang


Rettet das Huhn e.V. hat sich der Vermittlung "ausgedienter" Hühner aus der industriellen Landwirtschaft verschrieben. Dank dieser großartigen Initiative konnte ich am 10.1.2016 frühmorgens vier Hennen am Sammelpunkt in Gifhorn abholen. Der Anfang eines neuen Lebens, nicht nur für die vier Hühner.

Das Zuhause


Die vier Hühner haben ein neues Zuhause gefunden. Bis es soweit war musste erst einmal ein Hühnerhaus her. Keine ganz einfache Aufgabe wie sich zeigte. Ohne die tatkräftige Unterstützung von Karsten hätte es nicht geklappt. Schritt für Schritt entstand ein durchdachtes Hühnerhaus, das sich sehen lassen kann.

Der Alltag


Mittlerweile hat sich eine Alltagsroutine eingestellt. Morgens warten die vier Hühner schon darauf, in ihren Außenbereich zu können.

Das zweite Frühstück besteht zur Zeit aus Körnerfutter und Nudeln. Im Laufe des Tages gibt es Grünfutter, einmal am Tag frische Mehlwürmer als Proteinquelle.